Gründungsmitglied von Darknet-Provider Tor Freedom Hosting verhaftet

Verfasst am 13. September 2013 – 06:50 | von Frank |

Die irische Polizei hat im August Eric Eoin Marques verhaftet. Für diesen besteht ein Auslieferungsgesuchen der amerikanischen Bundespolizei FBI. Der 28-Jährige ist Gründungsmitglied des Darknet-Providers Tor Freedom Hosting. Dieser bietet unter anderem auch Platz im Darknet an, mit dem sich einige der anonymen “Hidden Services” des bekannten TOR-Netzwerks nutzen lassen.

Vorwurf der Kinderpornographie

Eric Eoin Marques wurde bei einer ersten Anhörung vor dem zuständigen irischen Gericht, das auch über das Auslieferungsgesuchen der USA zu entstanden hat, als “der weltweit größte Händler von Kinderpornographie” bezeichnet. Er habe seinen anonymen Hoster nicht nur dazu verwendet, selbst entsprechende Dateien zu verteilen, sondern auch, um anderen Personen eine entsprechende Möglichkeit zu geben. Die Staatsanwaltschaft forderte, den Prozess in Irland durchzuführen und beantragte eine Haftstrafe von 30 Jahren für den 28-Jährigen. Anschließend könne er noch immer in die USA abgeschoben werden.

Beschuldigter sieht sich als unschuldig an

Eric Eoin Marques selbst streitet die Vorwürfe gegen seine Person ab und sieht sich als Opfer gezielter staatlicher Verfolgung. Es gebe in der heutigen Zeit nur noch wenige Orte im Netz, an denen man sich tatsächlich anonym und frei von jeder Überwachung bewegen könne. Er habe die Möglichkeit dazu gegeben und sei auf diese Weise in das Visier der Behörden geraten. Der Antrag des 28-Jährigen, der eine irische und eine US-amerikanische Staatsangehörigkeit besitzt, auf Kaution wurde abgelehnt, da eine erhebliche Fluchtgefahr bestehe.

Hinterlasse ein Kommentar